Lektion 1 – Basic – Körperteile ersetzen

Körperteile ersetzen

oder war da nicht mal ein Arm?
[Bild: Ax2ikB8.gif]

Wie oft hat man solche Bilder wie die folgenden? (einfach klicken zum vergrößern)

 
 
 

 

Haare fehlen

Wie ihr seht fehlt immer etwas. Entweder der Kopf ist abgeschnitten oder der Arm oder oder oder. Manchmal sind das die schönsten Bilder und man mag sie unbedingt nutzen. Ich versuch euch mal zu zeigen, wie man die Bilder dennoch nutzen kann und wie sie dann vollständig aussehen.

Ihr nehmt Bild1 und stellt es frei. Nun fehlt euch aber an der linken Bildseite der Kopf bzw die Haare.

[Bild: UqvcZFJ.png]

Das könnt ihr ganz einfach korrigieren. Dupliziert dieses Bild einmal. Dann spiegelt das untere Bild einmal (Bearbeiten –> Transformieren –> Horizontal spiegeln). Nun schiebt das untere Bild ein wenig hin und her, damit die Proportionen stimmen. Wie ihr seht hat man nun auch da die Strähnen der Haare aber die harte Kante vom oberen Bild ist immer noch zu sehen.

[Bild: 9gSXnmS.png]

Nun dem oberen Bild eine Ebenenmaske geben und mit einem weichen Pinsel die harte Kante vorsichtig wegnehmen. Und wuhu ….wie ihr seht sieht es gut aus und es fällt nicht mehr auf, dass es eine Kante gab.

[Bild: m4v56nX.png]

Die Technik kann man auch anwenden wenn auf der einen Seite ein Stück von dem Arm fehlt. Wenn es z.B. ein Frontalbild ist und der arm ist links vollständig fehlt rechts aber zur hälfte. Da geht das hiermit auch wunderbar.

Ellbogen fehlt

Bei Bild2 fehlt der Ellbogen. Auch das kann man einfach ersetzen. Wenn ihr die Frau erst mal freistellt sieht es nett aus aber der Ellbogen fehlt eben an der rechten Seite.

[Bild: URLE3MY.png]

Da ihr hier auf der anderen Seite keinen Arm habe, mit dem ich das auffüllen könnte nehme ich mir dafür ein ähnliches Bild aus dem selben Shoot. Wenn es das nicht gibt, suche ich mir ein ähnliches Bild. Am besten von der Person selbst, wenn das nicht geht, von jemand anderen mit ähnlicher Hautfarbe und Körperstatur.

Ich nehme also dieses Bild hier um den Arm aufzufüllen.
Ich lege es unter das freigestellte Bild und verkleinere es. Das mach ich ganz vorsichtig und schaue dabei immer, ob die Größe nun zusammen passt. Ich glaube für das Beispiel hier war das Punkt bei 33% erreicht.

[Bild: Df05Dm5.png]

Ihr seht, dass die Arme unterschiedlich in der Farbe sind. Das müsst ihr angleichen. In dem Fall hab ich das untere Bild ein wenig in der Helligkeit runter gesetzt.

Dann gebe ich dem unteren Bild eine Ebenenmaske und nehme alles weg außer dem Arm. Ich blende die Frau mal aus, damit ihr seht was ich meine.

[Bild: BQ0kX35.png]

Wenn ich jetzt beides sichtbar mache, seht ihr noch leicht die Kante des oberen Bildes.

[Bild: qdS0bOJ.png]

Auch hier am Schluss dem oberen Bild wieder eine Ebenenmaske geben und mit einem weichen Pinsel leicht die Kante wegnehmen.
Hier müsst ihr nur sauber arbeiten, dass der Übergang anständig wird und das ihr von dem unteren Bild nichts mehr seht außer den Ellbogen.

[Bild: GhLhBgg.png]

 

3. fehlender Kopf

Bei Bild3 fehlt ein Stück vom Kopf. Das ist aber auch kein Problem. Also es fehlt hier noch mehr aber ich zeig euch an dem Bild jetzt mal nur das mit den Haaren.

Das ist im Grunde genau so wie das Bild bei dem der Arm fehlt. Zuerst stelle ich das Bild frei. Die Kanten mit den Armen kaschiere ich mit einer PNG die auch im Hintergrund liegt.

[Bild: 1BOr9ce.png]

Dann nehme ich ein anderes Bild aus dem selben Shoot und lege es hinter mein freigestelltes Bild. Ich mache es vorsichtige kleiner.

[Bild: rDBq3lZ.png]

Dann bekommt das hintere Bild eine Ebenenmaske und ich nehme alles weg außer den Kopf

[Bild: NarnxSQ.png]

Wenn ich beide Bilder übereinander lege muss ich schauen das ich nun sauber arbeite und den Übergang an den Haaren sauber hinbekomme und die Ohren und Gesichtszüge ordentlich hinbekommt. So das man das hintere Bild nicht mehr sieht und nur den oberen Kopf.

[Bild: eXF6aeB.png]

Sauber sein und Farbe drüber und es sieht so aus

[Bild: YE7OIyC.png]

Geht also auch gut durch.


>> Back to Lektion 1