Lektion 1 – Lektion – Positionierung

Viele Leute die sich mit Grafiken beschäftigen machen sich keine Gedanken darum wie groß ihre Personen auf der Grafik am Ende sind. Dabei hat die Größe unheimlich viel Einfluss auf die Grafik. Man kann damit beeinflussen wie viel Platz man auf einer Grafik hat für Text und Effekte wie den Hintergrund.

Viele von euch kennen solche Grafiken wie diese hier

Bei beiden Signaturen sieht man das beide Personen gleich groß sind. Sie nehmen denselben Raum in der Grafik ein und somit bleibt kaum Platz. Man weiß nicht wo die Schrift hinkommen könnte, daher muss man sie hier mitten auf den Personen platzieren ob man möchte oder nicht. Und man sieht vom Hintergrund kaum etwas daher ist es hier eigentlich total uninteressant was man da nimmt.

Solche Grafiken wirken auf den ersten Blick ganz hübsch. Man sieht aber, dass es von jemand gemacht wurde, der noch nicht so fit mit Grafiken ist.

Grafiken werden viel interessanter und das Hinschauen macht einfach mehr Spaß, wenn durch unterschiedliche Größen Dynamik in die Sache kommt.

Ich versuch es euch mal anhand eines Signatur zu veranschaulichen.

Hier sind beide Bilder extrem groß. Man sieht den Hintergrund kaum noch und auch von den beiden sieht man nur den Schulter und Kopfbereich. Tip: bei schlechter Bildqualität kommt noch, dass dieses Heranzoomen, oft einfach die miese Qualität der Bilder verdeutlicht.

Hier habe ich die linke Frau auf 60% verkleinert. Die beiden immer noch viel zu Groß. Hier könnte man bei einem in der Größe bleiben wenn man den anderen wesentlich kleiner macht. Aber letztendlich ist zu groß einfach zu groß. Es nimmt sehr viel Raum auch vom Hintergrund und den Elementen die das Bild umgeben.

Und das wäre mein Endergebnis. Beide haben eine unterschiedliche Größe. Die linke Person hab ich noch mal auf 60% verkleinert und die Rechte auf 80%. Um die Personen gibt es genug Platz um noch den Hintergrund zu sehen und ich kann auch ganz gut Schrift anbringen ohne das es einfach zu voll und erschlagend wirkt. Ich hab eine der Frauen mit Absicht fast halb so groß gemacht. Es gibt die Hand-Schulter Faustregel. Bei mehreren Personen sollte (muss man aber nicht) der Kopf der einen Person nur bis zur Schulter der anderen gehen. Damit man eben einen schönen Effekt damit erzielen kann. Wie man sieht wirkt das Bild gleich viel harmonischer.

Die Größe spielt in jeder Art von Grafik und in jeder Art von Stilrichtung eine große Rolle. Infinity hat hier eine schöne Ein-Bild-Signatur. Sie funktioniert sehr gut, da sie schlicht im Aufbau ist. Die Person kann man vom Oberkörper ab komplett sehen. Also auch den ganzen Kopf. Und es ist noch Platz bis zum Grafikrand. Die Grafik wirkt dadurch nicht so überfüllt und bietet Platz für die Schrift, ohne diese in irgendeine Ecke quetschen zu müssen.

Nymeria hat in die nächsten beiden Signaturen die Größe schön eingebaut. Bei der ersten ist der Mann einmal von der Schulter an zu sehen und im Hintergrund sieht man ihn schon von Hüfte bzw. Bauch an. Der Text unterbricht das Ganze und macht die Grafik dadurch interessant und nicht wirklich leer auch wenn sie sehr schlicht gehalten ist. So kann man auch schlicht Grafiken interessant und spannend machen. Man will hinsehen um neues zu entdecken.

Bei dieser Signatur hat sie nur ein Bild genutzt und dennoch sieht die Grafik nicht langweilig aus. Durch die verschiedene Größe und dann noch das drehen macht sie ein und dasselbe Bild wesentlich interessanter.

TRASHKind hat es hier auch sehr schön gelöst. Durch die verschiedenen Größen der Bilder kommt Spannung in die Grafik. Einmal nur der Kopf und das Gesicht und einmal das kleine Bild mit dem Oberkörper. Beide sind aber nicht so groß das sie die gesamte Grafik einnehmen und damit den ganzen Raum schlucken würden.

Ganz ganz wichtig ist die unterschiedliche Größe bei Icons. Icons die alle gleich große Bilder enthalten wirken sehr schnell langweilig so wie in diesem Beispiel. Das Set is nice aber langweilig. Alle Personen sind in der gleichen Position, der gleichen Größe und auf der selben Höhe. Es macht einfach keinen Spaß hin zu schauen.

Dagegen wirkt es hier schon ganz anders. Unterschiedliche Größen bieten hier viel Abwechslung. Ob nun Close-Ups oder einen ganzen Körper. Man kann viel variieren und bringt so Spannung in die kleinen Bilder. Wenn alle Bilder gleich groß wären, wären die Icons ziemlich trist und tröge.

An all diesen Grafiken sieht man Personen mit unterschiedlicher Größe die das ganze einfach interessant machen. Was man allerdings noch sieht ist, dass die Personen nicht so groß sind, dass sie den gesamten Raum der Grafik schlucken. Es gibt viel Raum um die Personen rum. Diese bietet Platz für die Schrift oder einfach nur für Farbe und Textur. Grafiken sollten Platz bieten und nicht nur von Personen eingenommen werden. Platz bedeutet aber nicht leer. Das beschreibe ich aber noch im nächsten Infothread.

Ich denke die Größe ist nun einigermaßen klar, daher geh ich jetzt mal noch kurz auf die Position der Personen ein.

Alle Personen immer in die Mitte einer Grafik zu legen wirkt auch die Dauer einfach nur langweilig, gerade weil man sie in einer Galerie alle untereinander und auf einem Haufen sieht und dort noch viel schneller auffällt, dass die Personen immer auf demselben Platz sitzen.

Daher variiert in der Position eurer Personen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob eure Personen unterschiedlich sitzen, nehmt euch Hilfslinien zur Hilfe. Ich zeige euch hier mit den grünen Linien die Höhe und auch die Größe der Personen (Linie geht immer durch die Höhe der Augen) und blaue für die Mitte der Grafik (durch die Hilfslinien). Die Linien könnt ihr später ja einfach wieder ausblenden oder löschen. Die sind ja zu Anfang nur für euch da. Je länger ihr damit arbeitet umso mehr gewöhnt ihr euch daran und braucht sie später nicht mehr oder kaum noch.

Bei dieser Grafik liegen die Köpfe zu sehr auf einer Höhe und daher wirkt es nicht.

Auch hier ist es sehr gut gelöst. Die beide Frauen sitzt neben der Mitte. Also außerhalb des Zentrums und auch mit dem Mann Frau nicht auf einer Linie. Das bringt Bewegung in die ganze Grafik.

Genau wie die Größe ist die Position bei Icons immens wichtig. Schaut das ihr nur 1 Icon maximal 2 mittig platziert der Rest sollte außerhalb der Mitte eurer Grafik liegen. Schaut, dass die Position der Person zu 90% immer links und rechts der Mitte liegt und auch über und unter der Mittellinie. Damit wirken die Icons wenn sie fertig sind einfach interessanter.

Hausaufgaben

Thema “Positionierung”

1. Aufgabe

Erstelle 2 verschiedene Grafiken, Größe und Art sind dir überlassen. Versucht mit der Größe und der Position der Personen zu variieren. Nimm dazu Hilfslinien zur Hilfe. Da ich gerne sehen möchte wie du an die Aufgabe herangegangen bist möchte ich die Grafiken einmal mit und einmal ohne Hilfslinien sehen.

2. Aufgabe
Nehmt euch bitte diese Signatur. Es ist eine PSD von mir. Die Personen darauf sind noch nicht platziert.

Bitte arrangiert sie neu. Schaut wo sie passen könnten und positioniert die Personen passend. Seit kreativ und denkt außerhalb eures normalen Schemas. Wenn es euch nötig erscheint könnt ihr auch eigenen Text einfügen aber das ist kein Muss. Die Bilder sind beide freigestellt ihr müsst daran also nichts mehr arbeiten, aber sie sind sehr groß. Verkleinert sie auf die Größe die eurer Meinung nach richtig ist. Ihr habt auch die Wahl ob ihr mehrere Personen platziert oder nur eine davon.

Bei dieser Aufgabe gibt es kein Richtig oder Falsch. Wir sind sehr gespannt wie ihr die Aufgaben meistern werdet.

>> Back to Lektion1