Basics – Licht und Schatten

Es gab einen Wunsch nach einem Tutorial für Licht auf den Grafiken.  Aber wo Licht ist, ist auch Schatten, daher gibt es hier mal beides.  Happy

Als Beispiel nehme ich mal hier meine Grafik.

[Bild: 5jzdv2xg.png]

Die ist noch nicht fertig, denn es fehlt noch das Coloring. Wenn ich jetzt aber ein Coloring darüber lege, sieht das ganze einfach nur grell und vor allem platt und langweilig aus.

[Bild: nj6hvnym.png]

Also was fehlt. Ein wenig Tiefe. Die erreicht man durch Licht und Schatten. Dazu habt ihr mehrere Möglichkeiten.

Was immer für eine unterschiedliche Belichtung sorgt sind schwarzweiß Texturen.

z.B. solche wie diese. 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Es gehen aber auch alle anderen Texturen in Schwarzweiß. Wenn man eine solche Textur nutzt, dann stellt man sie immer mit der Ebeneneigenschaft auf Weiches Licht. und ganz wichtig ist, die Textur unter die Farbe zu legen. 

Das macht die Textur “durchsichtig” und mit den weißen Stellen werden aufgehellt und die schwarzen Stellen der Textur abgedunkelt. Je nach Muster der Textur ergibt es auf der Grafik einen Licht und Schatten Effekt.

z.B. hier

Diese Textur ergibt diesen Effekt

[Bild: kxqcpuxd.gif]

Diese Textur ergibt diesen Effekt

[Bild: t3hgifut.gif]

und diese Textur ergibt diesen Effekt

[Bild: t76y5a9z.gif]

Je nach aussehen der Textur ist der Effekt stärker oder schwächer. Aber bei allem sieht man, dass es kein all zu gravierender Effekt ist. Und das soll er auch nicht sein, es gibt einen feinen aber entscheidenden Unterschied im Licht der Grafik.

Dabei müsst ihr darauf achten, dass bei den Personen über dem Gesicht oder der Haut eher ein heller Bereich der Textur liegt, da die schwarzen Bereiche die Grafik abdunkeln und damit auch die Personen dunkler aussehen lassen können.

Da müsst ihr ein wenig rum probieren und die Texturen ein wenig hin und her schieben, damit die Effekte auf der Grafik auch passen. Daher ist es immer ganz gut, wenn ihr bei einer Signatur eine Textur in der Größe eines Blends nehmt, damit ihr auch Platz zum schieben habt. Verkleinern geht immer, vergrößern von Texturen verzerrt immer etwas  Happy

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, die ihr selbst machen könnt.

Dazu habt ihr wieder eure Grafik mit Farbe. Legt zwischen Grafik und Coloring eine Leere Ebene (Ebene –> Neu –> Ebene) auch hier mit der Ebeneneinstellung Weiches Licht.

Dann nehmt einen weichen Pinsel mit der Farbe #ffffff und mache hier und da einen weißen weichen Fleck auf meine Grafik.

Um euch zu zeigen was ich meine, ist mein Beispiel erst mal ohne die Ebeneneinstellung. 

[Bild: 6wl4v3jx.png]

Wenn ihr das nun auf Weiches Licht stellt, sieht das so aus und gibt dem ganzen auch etwas Licht.

[Bild: tgwtjzco.gif]

Das könnt ihr jetzt mit noch mehr Flecken machen und auch mit Flecken aus Schwarz. Wie ihr das gerne hättet. Das sieht dann natürlich mit Text und anderen Personen noch anders aus.

Wie schon gesagt, nutzt man Licht und Schatten eher sparsam und um dem ganzen einen subtilen Pep zu geben und nicht um den Wahnsinns Effekt zu geben, dass macht ihr mit eurem Background und euren kreativen Ideen. Mit Licht und Schatten unterstreicht ihr das ganze in eurer Grafik noch einmal.  Happy


>> Back to Basics