Basics – Verwenden von Einstellungsebenen Teil 1

Hier fang ich mal an euch die Einstellungsebenen näher zu bringen mit denen man das Coloring macht. In Teil 1 geht es um selektive Farbkorrektur, Füllebenen und Farbbalance.

Euch muss aber klar sein, dass ein Coloring nicht nur aus eines dieser Teile besteht sondern meist auch richtig vielen Ebene. Es gibt gute Colorings die haben nur 2-4 Ebene und es gibt WAHNSINNIG anstrengende Colorings die haben am Ende bis zu 20 Ebenen+. Da müsst ihr euch nach und nach ran tasten und ausprobieren.

Jetzt fang ich einfach mal an.

1. selektive Farbkorrektur

Ihr habt eine Grafik und wollt ein wenig Farbe rein bringen. Viele nutzen dafür zuerst einmal die selektive Farbkorrektur.
Die findet ihr unter

EBENE –> NEUE EINSTELLUNGSEBENE –> SELEKTIVE FARBKORREKTUR

es öffnet sich dieses Fenster.

[Bild: bb3utgep.png]

Wenn ihr bei Farben (daneben steht Rottöne) auf den Dropdown Pfeil klickt öffnet sich dieses Kontextmenü in dem ihr die Farben auswählen könnt.

[Bild: fd2lgi6i.png]

Wir bleiben aber erst einmal bei den Rottönen. Ihr könnt eine korrekturebene mit mehreren Farben anwenden. Ihr müsst also nicht eine für die Rottöne eine für die Blautöne, eine für Gelbtöne usw usw. ihr könnt das mischen und eure Einstellungen aus Rot bleiben bestehen, wenn ihr z:B. Grau auch noch verändert.

Mit den Regler Cyan, Magenta und Gelb könnt ihr die Farben beeinflussen, mit Schwarz die Helligkeit der Ebene.

Für die Haut sind meist die Rot- und Gelbtöne verantwortlich. Für Bäume bzw Grüne Farbe die Grün- und Gelbtöne.

Ich nehme jetzt diese Signatur als Beispiel.

[Bild: 9ymz9258.png]

Wenn ihr bei den Rottönen nun z.B bei Schwarz die Helligkeit verändert sieht es entweder so aus (das ist bei einem Minuswert)

[Bild: x59bwzgb.png]

und bei einem höheren Pulswert dann so

[Bild: jub6wfxc.png]

Man sieht deutlich das das Gesicht entweder sehr viel heller oder sehr dunkler wird. Genauso sind alle anderen Bereich der Signatur betroffen die Rottöne enthalten.

Wenn man aber statt an Rot an Gelb herumspielt, dann kann man solche Effekte erzielen. Dabei habe ich bei den Gelbtönen Cyan auf +50 gestellt und Gelb auf -75

[Bild: 8pf96uiv.png]

Dadurch habe ich der Haut bzw der Grafik im Gelbbereich die Gelbentöne fast genommen und das Cyan raus gesetzt.

Am stärksten verändert sich die Farbe, wenn ich die Grautöne verändere, da in fast allen Grafiken in jedem Farbbereich etwas leicht graues ist.

Wenn ihr nur die Grautöne verändert, kann es so aussehen. Dazu habe ich nur in den Grautönen Cyan auf -33, Magenta auf +23 und Gelb auf -28 gestellt.

[Bild: pv5ivz8n.png]

Darum ist die Signatur auch so rötlich/lila. Da ich den Magentabereich hoch gestellt habe, dafür alles Gelbe und Cyanfarbige (das ist so bläulich/türkis) runter gedreht habe. Daher kommen die Lilatöne mehr durch.  Happy

Ihr habt sicher schon mal in Tutorials schon mal Coloringbeschreibungen gelesen die so aussehen

Selektive Farbkorrektur
Rot  +51 / +100 / +61 / +60
Gelb  +31 / 0 / 0 / -82
Blau  0 / 0 / 0 / -85
Magenta  0 / 0 / 0 / +48
Weiß  0 / 0 / 0 / -18
Grau  0 / 0 / 0 / +17
Schwarz  0 / 0 / 0 / -5

Das ist dann quasi nur eine Ebene. Nicht sieben einzelne. Und ihr ändert in jedem Farbbereich die angegebenen Zahlen. Da keiner Lust hat jedes mal dazu zu schreiben

Cyan
Magenta
Gelb
Schwarz

Wird es eben 0 / 0 / 0 / 0 abgekürzt. Von oben nach unten von links nach rechts  Happy

Ihr braucht für ein gutes Coloring oft mehrere Farbkorrekturebene und machmal sieht man den unterschied von einer Korrekturebene kaum, da er nur Minimal ist im Endergebnis aber immens wichtig.

Hier heißt es auch oft. Versuch und Irrtum. Das ist eine reine probier Sache. Je nachdem welche Farbe eure Grafik am Ende haben soll.

2. Einsetzen von Füllebenen

Mein persönliches Lieblingsthema  Tongue , denn in der Regel sehe ich ganz viele Grafiken auf denen Füllebenen liegen und die einfach nur GRAUENHAFT aussehen. Ich versuche euch hier mal zu zeigen, dass man es auch nutzen kann ohne das es ganz so grausam aussieht.

Füllebene??? Ok was meint sie nun schon wieder???

Eine Füllebene ist eine komplette Ebene in einer Farbe. In meinem Beispiel eine Rote mit der Farbe #900c0c

[Bild: wen9m4ju.png]

So sieht meine Signatur aus wenn “nur” ein Coloring darüber liegt. Also quasi die Hintergrundebene, die Grafik an sich und oben hab ich dann ein fertiges Coloring in einem Ordner genommen.

[Bild: 2byov24j.png]

Sieht so ganz nett aus, wenn ich aber z.B. noch was anders machen möchte oder wie in meinem Fall eine Challengeaufgabe mit einer bestimmten Farbe vor mir habe, kann ich eine Füllebene nutzen.
Die finde ich unter

EBENE –> NEUE FÜLLEBENE –> FARBFLÄCHE
(Bei CS3 und Co heißt es noch Volltonfarbe)

Dann öffnet sich ein Fenster, da kann ich eine Farbe wählen die mir gefällt. Ich suche sie aus, klicke auf ok und schiebe die Ebene unter mein Coloring.

[Bild: 4p5x8wtl.png]

Nicht wirklich spannend.

Da ich eine dunkle Grafik habe, stelle ich die Ebeneneigenschaft auf MULTIPLIZIEREN. Ihr müsst von Grafik zu Grafik probieren, machmal muss man die Deckrraft etwas runter drehen aber bloß nicht zu viel. Das gilt auch für helle Grafiken. Also auf Multiplizieren. Bei meinem Beispiel.

[Bild: fusnru6d.png]

Beispiel helle Grafik:
[Bild: lvafekmx.png]

Das ganze sieht nun einfach nur Rot aus. Furchtbar. Geht gar nicht. Die Farbflächen haben von Anfang an eine Ebenemaske. Nutzt diese AUF JEDEN FALL.

Ich nehme meist zuerst einen weichen Pinsel mit geringer Deckkraft und gehe ein zwei mal über die Personen. Meist so das die Personen nicht mehr von der Füllfarbe betroffen sind sondern dort nur das Coloring zu sehen ist.

Oft nutze ich auch noch einen Struktur Brush irgendwas Splatter oder Grunge Brush und mache gehe mit dem mit einer geringen Deckkraft über die Grafik, damit es ein wenig unstrukturiert aussieht und nicht so gekrampft.

So sieht hinterher meine Ebenenmaske von der Füllebene aus

[Bild: wabd4wxq.png]

und meine Grafik dann so

[Bild: p3yu7tlw.png]

Wenn ihr jetzt einen anderen Farbton reinbringen wollt müsst ihr nur doppelt in die Farbebene klicken und die Farbe verändern z.B. in blau oder gelb

[Bild: myfrgq2y.png]

[Bild: lvhbs3my.png]

Happy

Ihr könnt Füllebenen auch nutzen um den ganzen einen bräunlichen sepia Ton zu geben. Dazu nutzt ihr eine komplette Füllebene ohne das die Ebenemaske radiert ist. Am besten in der Farbe #102b53 oder dunkler. Das ist ein dunkles blau. Dann die Ebeneneinstellung auf AUSSCHLUSS und die Farbebene immer über das restliche Coloring.

Und dann bekommt eure Grafik direkt so nen zarten sepia Ton. Dazu müsst ihr natürlich die dolle Rotebene weg nehmen, ist logisch gell.  Ecstatic

[Bild: 6eekj9hj.png]

Das klappt genau so gut bei hellen Grafiken

[Bild: itrzau54.png]

Was gar nicht geht überhaupt nicht und NIE UND NIMMER, da es immer die ganze Grafik beeinträchtigt ist eine Füllebene so zu belassen wie sie ist.
Das sieht einfach immer grauenhaft aus wie z.B. an diesem Beispiel.

[Bild: bqs5lrlp.png]

Selbst wenn ihr die Deckkraft runter stellt und die Ebene zart ist gibt es der Grafik einen kompletten Farbstich der einfach unschön aussieht.

[Bild: cno63cay.png]

Ihr könnt auch alle anderen Farben von Füllebenen nutzen. Und auch die anderen Ebeneneinstellungen wie z.B. Weiches Licht, Aufhellen u.ä. Da müsst ihr auch nicht immer viel auf der Ebenenmaske radieren.

ABER…..bitte, ganz ganz wichtig. Lasst das Teil dann nicht immer auf 100% Deckkraft. Es gibt viele Colorings da sind 2-4 Füllebenen deine. Wie z.B. in diesem Beispiel

[Bild: ty7g7bxe.png]

Da sind aber alle Ebene auf einer Deckkraft zwischen 7% und 18% und stehen in diesem Fall mit der Ebeneneinstellung auf Weiches Licht.

Bitte macht nicht den Fehler es zu viel einbinden zu wollen oder mit der Füllebene anders als oben beschrieben die ganze Farbe der Grafik beeinflussen zu wollen. Es geht meist nur um kleine minimale Veränderungen.

Der Rest ist wie immer Versuch und Irrtum  Ecstatic

3. Farbbalance Ebene

Wuhu die letzte Einstellungsebene in diesem Tutorial. Da zeig ich euch die Farbbalance Ebene. Kleine aber feine Ebene die viele Effekte zaubern kann.

Ihr findet sie unter

EBENE –> NEUE EINSTELLUNGSEBENE –> FARBBALANCE

Dort öffnet sich dann dieses Fenster

[Bild: 2irikpce.png]

Wenn ihr da bei Farbton auf den Dropdown Pfeil klickt öffnet sich dieses Drop Down Feld. Dort habt ihr die Wahl zwischen Mitteltöne, Tiefen und Lichter

[Bild: 84mylsif.png]

Dort ist erst mal ganz wichtig, dass ihr den Harken bei Luminanz erhalten drin lasst, denn sonst verändert ihr die komplette Farbe, ihr könnt aber gerne mal probieren  Ecstatic

Ich nehme wieder meine Signatur als Beispiel.

[Bild: n5wyysla.png]

Wenn ihr jetzt an den Mitteltönen rumspielt und die Einstellungen z.B. so stellt

[Bild: uj7skuui.png]

Dann sieht die Signatur so aus.

[Bild: i8dqyrgd.png]

Durch diese Ebene kannst du die Farbe dazu bringen, ein wenig mehr zu leuchten. Wenn ihr z.B. in den Tiefen die Farbe verändert,

[Bild: x8cmajmd.png]

könnt ihr auch schon schöne Effekte erzielen. Und wie man schön sieht, ist das Gesicht z.B gar nicht davon betroffen sondern meist nur der Hintergrund und die dunklen Töne also die Tiefen.

[Bild: 9xbvpsqy.png]

Auch hier gilt wie bei allen Einstellungsebene Versuch und Irrtum.

Jetzt hab ich mal versucht euch die drei Einstellungsebene ein wenig näher zu bringen. Man kann und sollte und darf die bei einem Coloring auch gerne zusammen verwenden. Wie hier. Mehrere Korrektur Ebenen, eine Farbbalance und eine Füllebene.

[Bild: wrctadyb.png]

Und dann kann es so aussehen. Vorher und Nachher aussehen.  Happy

[Bild: zapo24zz.png]

[Bild: kohfk3x3.png]

Weiter geht es dann in Teil2.

TEIL2
TEIL3


>> Back to Basics

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken