Basics – Wie starte ich mit einem eigenen Coloring?

Coloring. Puuhhhh, eigenes aber wie? Das ist immer die Frage und am Ende greifen die meisten dann doch zu einem fertigen Coloring weil sie einfach nicht genau wissen wo sie anfangen sollen.

Ich hab mal versucht hier was aufzuschreiben wie ich oft vorgehe. Das ist nun kein Standart Tipp oder das Non Plus Ultra sondern einfach nur wie ich es machen würde. Beim Coloring gilt das selbe wie alles andere. Alle Wege führen nach Rom und jeder macht es anders.

Aber vielleicht hilft es ja gerade bei den ersten Gehversuchen in Richtung eigenes Coloring.

Ich nehm mal als Beispiel diese Grafik hier

[Bild: ngzufnmo.png]

Wie ihr seht hat die Grafik kaum Eigenefarbe. Sie ist im Grunde schwarzweiß/grau und nur er hat Farbe. Ist eigentlich am optimalsten für ein Coloring, denn damit seit ihr echt in alle Richtungen frei.

Je bunter eure Grafik ist um so schwerer wird es mit dem Coloring. Darum versuche ich es euch an zwei Versionen zu zeigen und zwar einmal

mit Farbe drin (ich hab die Texturen in Originalfarbe gelassen)

[Bild: yg7zuvm5.png]

und einmal so grau wie ich es oben habe

[Bild: ngzufnmo.png]

Ich werde an beiden Grafiken die selben Einstellungsebenen verwenden Happy

So wie startet man nun mit einem Coloring. Zuerst, ganz ehrlich, lest euch das hier noch mal durch, da hab ich alle Einstellungsebenen erklärt. Das mach ich ehrlich gesagt kein zweites mal Lol

Nur so viel. ALLE, wirklich ALLE Ebenen die ihr braucht um ein Coloring zu erstellen findet ihr unter

Ebene –> Neue Einstellungsebene

Ok es gibt eine Ausnahme Lol, Füllfarbe und Verläufe findet ihr unter

Ebene –> Neue Füllebene (is direkt über den Einstellungsebenen)

Aber zuerst bewegen wir uns mal nur in den Einstellungsebenen

[Bild: 2s7nf4h6.png]

Ich geh bei meinen Colorings immer nach einem bestimmten Chema vor. Das macht aber jeder anders und das ist kein universal Rezept.

Bei mir bauen sich die Colrings meist so auf

– Aufhellen
– Kontrast herausarbeiten
– Farbveränderungen
– Farbe intensivieren

Lol Hört sich kompliziert an, is es aber eigentlich nicht

1. Aufhellen

Fürs Aufhellen einer Grafik nutze ich immer entweder

Ebene –> Neue Einstellungsebene –> Helligkeit/Kontrast

oder

Ebene –> Neue Einstellungsebene –> Gradationskurve

Bei meinen beiden Beispielen habe ich zuerst eine Ebene mit Helligkeit und Kontrast (in 90% der Fällen nutze ich allerdings eine Kurve um es aufzuhellen, passte hier so aber besser) verwendet mit der Einstellung

Helligkeit +18
Kontrast +50

[Bild: t3vz8j8w.png]

 

2. Kontrast herausarbeiten

Für den Kontrast nutze ich eine Kontrastebene. Heißt praktischerweise auch so Lol

Ebene –> Neue Einstellungsebene –> Helligkeit/Kontrast

Da ich das im Step vorher schon mitgemacht habe brauch ich es hier nicht aber schaut euch eure Grafik genau an und achtet auf den Kontrast. Arbeitet ruhig die Dunklen Bereiche mit einer Erhöhung des Kontrastes etwas raus. ABER ACHTUNG!!! Nicht zu sehr, denn ein zu hoher Kontrast ist nicht gut.3. Farbveränderungen

Das hier wird meist aufwendiger, da man einfach mehrere Ebene braucht für Farbe.
Ich starte aber in der Regel mit einer selektiven Farbkorrektur

[Bild: onzjip5f.png]

Ich hab noch zwei selektive Farbkorrekturen darüber aber mit anderen Einstellungen

[Bild: b5sstsfq.png]

Ich nutze eine Farbton/Sättigungsebene und verändere daran den Farbton aber nur vorsichtig

[Bild: zbdl6i9s.png]

Ich leg noch eine Farbebene darüber die finde ich dann in Ebene –> Neue Füllfarbe. Bei dieser Ebene MUSS ich die Ebeneneinstellung verändern sonst hab ich nur ne Farbige Ebene die alles andere abdeckt. Hier hab ich es auf Luminanz gestellt und die Deckkraft verringert

[Bild: 9lgi4uly.png]

Und noch ne selektive Farbkorrektur

[Bild: j72smhyl.png]

Aber probiert einfach mal alle Ebene aus die in den Ebeneneinstellungen drin sind. Lol einfach mal testen was so geht.

4. Farbe intensivieren

Oft fehlt am ende noch der letzte Pfiff. Daher lege ich am Ende immer ein oder zwei Dynamik Ebenen über meine Grafiken oder ein Color Lookup je nachdem

[Bild: n4k5tban.png]

Wie man sieht ist er nun sehr grünlich, daher immer mal die Ebene anschauen und evtl. schon im Coloringaufbau ein oder zwei Ebene über dem Gesicht wegnehmen.

[Bild: darzqui6.png]

Im Grunde ist es das bei mir schon. Also je nachdem wie ich das Hell haben mag oder Kontrastreich oder wie sehr ich es farblich verändern mag, sind es mal zwischen 8 und 20 Ebenen.

Ihr könnt dann quasi mit den Einstellungsebene in jede Farbrichtung gehen die euch interessiert und die zur Grafik passt. Je nach Hintergrund sieht es gut aus oder nicht. Wenn ich einen schlichten Hintergrund nehmt, passt es meist ganz gut. Wenn der Hintergrund zu farbig ist, ist es ein 50/50 Spiel ob es passt oder nicht.

[Bild: 62hc2vgh.png]

[Bild: z38eiyyo.png]

[Bild: 6bnox4ko.png]

SOOOOO

Es kam noch mal die Frage auf wie man Einstellungsebenen überhaupt benutzen kann.

Für Einstellungsebenen braucht man keine extra leere Ebene oder sowas. Die Einstellungsebene verändert nur die Bildeinstellungen. Sprich man kann es heller machen, dunkler, bunter.

Dazu einfach nur auf den Menüpunkt EBENE –> EINSTELLUNGSEBENE und dann eine Wählen.

Dann tut sich erst mal nix. Es verändert sich erst etwas, wenn man die einstellungen verändert. Sprich Regler hin und her schiebt oder Werte verändert. Wie hier z.B.

[Bild: pl5xp22s.png]

Einfach mal eine Ebene aufrufen und dann in den Einstellungen mal was verändern.

Ich hoffe ich habe alles. Sollten noch Fragen sein. Happy als her damit


>> Back to Basics