Manipulationen – realistisch Narben erstellen

In diesem Tutorial wollte ich einmal zeigen wie man jemanden eine Narbe verpassen kann. Ich reiße hier vieles nur an, ich sag zwar was ich mache aber ich werde es nicht wie in anderen Tutorials bis ins kleinste erklären, daher würde ich sage, es sollten sich dann Leute dran wagen, die wissen was ich meine und sich schon ein wenig mit PS auskennen.

[Bild: iiwxbgea.gif]

Ich nehme dazu einmal dieses Bild als Beispiel.

Es gibt im Grunde vier verschiedene Möglichkeiten jemanden eine Narbe zu verpassen. Ich versuche alle einmal anzureißen. Bei Narben gibt es auch immer unterschiede. Soll die Narbe alt und verblasst sein, frisch und noch mit Grind. Ach je da gibt es viele Möglichkeiten.

1. Narben mit Brushs

Einen Brush zu nutzen klingt erst mal simpel. Ist es vermutlich im vergleich zu den anderen Möglichkeiten auch aber hier ist die Herausforderung, den richtigen Hautton zu treffen. Man findet bei DeviantArt einiges an Scar and Wounds Brushes so wie diesen oder diesen

Ich öffne mein Bild und lege zuerst eine leere Ebene darüber ( Ebene –> Neu –> Ebene)

Ich nehme mir einen der Brushes aus dem Set. Ich nehme mit der Pipette die Farbe der Haut auf und wähle dann einen Ton der einen Hauch heller is. In meinem Fall war das #b48b80. Und mache den Brush über mein Auge.

[Bild: 4n8pwd44.png]

Ja sieht doof aus und darum machen wir es noch ein wenig anders. Ich stelle die Ebeneneinstellung Ineinanderkopieren bei 65% Deckkraft.

Dann radiere ich das Auge vorsichtig frei. Und ich gebe der Ebene 5 verschiedene Effekte. Da ich die nicht alle aufschreiben wollte, hab ich mal Bilder davon gemacht. Einfach drauf klicken, dann werden sie größer

Gehostet von directupload.net

Gehostet von directupload.net

Gehostet von directupload.net

Gehostet von directupload.net

Gehostet von directupload.net

Um es am Ende realistischer zu machen, dupliziere ich mein Originalbild und mache mit dem Stempelwerkzeug die Augenbrauen dort weg wo die Narbe verläuft. So das dort keine Haare mehr sind.

Bei mir sieht es am Ende dann so aus.

[Bild: i4rjwet8.png]

Nicht ganz optimal würde ich sagen geht vielleicht besser.

2. Narben mit PNGs

Auch PNGs gibt es im Bereich Narben und Wunden so einiges wie z.B. diese, diese oder diese.

Hier ist es einfach die PNG auf mein Bild ziehen und gegebenenfalls verkleinern.

[Bild: 34qtnijv.png]

Wie man deutlich sieht is auch hier das anpassen der Farbe das A und O des ganzen. Daher habe ich die Sättigung runter gesetzt, den Farbton in ein orange/braun geändert und ein wenig aufgehellt. Dann das ganze mit einem weichen Pinsel an den Rändern so angepasst, dass es zur Haut passt. Und natürlich das Auge freigestellt.

[Bild: sn3dgxay.png]

Damit auch das eher realistisch ist, mach ich auch hier die Augenbraue etwas weg.

[Bild: vcw9cpry.png]

Schon besser als mit den Brushes oder? Find ich auch. Happy

3. Narben durch Manipulation

So nun kommen wir schon in die Richtung Fortgeschrittene. Wobei nein eigentlich auch nicht. Das ganze ist hier einfach nur eine Manipulation. Heißt, ich suche mir ein Bild mit einer Narbe darauf. Am besten eines, dass dem Hautton am nächsten kommt. Also nicht bei einer asiatischen Person eine afrikanische Haut mit Narbe nehmen. Is klar oder? Sondern wie bei jeder anderen Manipulation ist hier das wichtigste schon das heraussuchen des Bildmaterials. Je besser die Ausgangsbilder um so besser das Ergebnis.

Ich habe mir als Narbe dieses Bild ausgesucht.

Ich lege die Narbe auf meinen Kerl und dann geht das Manipulieren los. Zuerst nehem ich einen weichen Pinsel und entferne grob die Kanten

[Bild: tlexpply.png]

Hier bei diesem Bild habe ich bei der Narbe die Sättigung etwas herunter gedreht, ich habe sie an bestimmten Stellen um das Auge herum aufgehellt und die Deckkraft der Narbe auf 70% gestellt. Je nach Bild muss man auch noch mal mit der selektiven Farbkorrektur ran.

Genau wie bei den anderen Versuchen, entferne ich hier noch an der Stelle der Narbe die Augenbraue. Nach schweißtreibender Arbeit sieht es bei mir am Ende so aus.

[Bild: s4bodtl4.png]

Tja, auch nicht schlecht würde ich sagen.

4. Narben mit Photoshop selbst erstellen

Man kann Narben selbst machen. Mit Farben, dodge and burn und zig Ebenen. Wen es wirklich interessiert kann einmal hier oder hier oder hier schauen.

Die Ergebnisse find ich nun eher durchwachsen bzw zu aufwendig wenn man einfach schnell mal was einfügen mag, da es ja meist nicht um die Narbe geht wie bei Fotografen sondern man macht da ja noch ne ganze Grafik rum und das kostet schon Zeit.

Daher würde ich das hier eher mal als Test und Spielerei sehen.

zum Abschluss

Also naja, dass war nun mehr oder weniger ausführlich die Möglichkeiten die man hat. Ich selbst bevorzuge wohl Nr 3 mit der Manipulation oder Nr 2 mit den PNGs da das Ergebnis dort noch am realistischsten ist Happy

 


>> Back to Manipulationen

MerkenMerken